Endlich da: Die Unschuld der Maschinen nun auch gedruckt

Gestern sind meine drei Belegexemplare meines Buches „Die Unschuld der Maschinen“ angekommen, d.h. nun ist auch die Druckversion käuflich zu erwerben (im Springershop schon jetzt, bei Amazon Mitte bis Ende nächster Woche; das E-Book gibt es schon seit knapp 2 Monaten).

Dirk Baecker: „KI im Kontext“ und „Virtuelle Intelligenz“

Dirk Baecker hat mal wieder zwei Vortrags-Manuskripte als PDF in seinem Blog verfügbar gemacht (und ich wünschte, er hätte das ein Jahr früher geschrieben…)

Das eine heißt „Künstliche Intelligenz im Kontext“ und ordnet KI-Systeme (insbesondere ’schwache KI‘, d.h. Systeme, die etwa Machine Learning nutzen, um große Datenmengen auszuwerten) vor einem systemtheoretischen Hintergrund ein.

Das andere Manuskript trägt den Titel „Virtuelle Intelligenz“ und geht über KI-Systeme hinaus. In dieser „Begriffsübung“ (seine Worte) erweitert Baecker den meist computertechnisch gedachten Begriff der „Virtualität“ (als Zugriff auf extern gespeicherte oder in Netzwerken adressierbare Inhalte) zum grundlegenden Kern von Intelligenz überhaupt.

„Roboter gehören zur Schöpfung“

Im Deutschlandfunk war ein sehr interessantes und detailliertes Interview mit dem Theologen und KI-Forscher Lukas Brand: https://www.deutschlandfunk.de/kuenstliche-intelligenz-roboter-gehoeren-zur-schoepfung.886.de.html?dram:article_id=440297 Brand hat vor kurzem das Buch „Künstliche Tugend“ veröffentlicht (und in meinem im Mai erscheinenden Buch „Die Unschuld der Maschinen“ ist er auch mit einem sehr lesenswerten Interview vertreten).