Heinz von Foerster: Tanz mit der Welt

Heinz von Foerster war für den Konstruktivismus und als Referenz für Luhmanns Systemtheorie ziemlich bedeutsam. Hans-Ulrich Gumbrecht hat sich mal in einem Vortrag über Luhmanns Umgang mit Theoretikern, die man außerhalb der Systemtheorie kaum kennt, etwas lustig gemacht. So sei von Foerster vor allem „ein sympathischer, kauziger, emeritierter Ingenieurswissenschaftler“, aber (so muss man Gumbrecht verstehen) kaum relevant für Philosophen (also diejenigen, zu denen sich Luhmann, selbstironisch, nicht zählte). (Ähnlich ironisch urteilte Gumbrecht an der Stelle auch über George Spencer Brown, Humberto Maturana, Fritz Heider und Gotthard Günther. Gumbrechts Vortrag trug den Titel „Alteuropa“ und „Der Soziologe“ – Wie verhält sich Niklas Luhmanns Theorie zur philosophischen Tradition? Er ist auf der CD Niklas Luhmann – Beobachtungen der Moderne enthalten).

Jedenfalls ist das mit Kauzigkeit Heinz von Foersters schon nachvollziehbar. Bei YouTube gibt es eine alte Dokumentation über seine Arbeit, mit dem schönen Titel „Tanz mit der Welt“, wo man sich davon selbst ein Bild machen kann: