Cyborg gegen KI? Elon Musks „Neuralink“

Auf den Unternehmer Elon Musk scheint der etwas abgegriffene Begriffs des „Machers“ noch zu passen: Elektroautos nicht nur bauen, sondern als attraktiv vermarkten? Das tut Musk mit seiner Firma Tesla, in die er seit 2004 investiert. Dafür in Windeseile eine Fabrik in Brandenburg hochziehen? Scheinbar trotz Protesten kein Problem. Eine private Alternative zur staatlichen US-Raumfahrt bieten? Musk und SpaceX tun das seit 2002; vor ein paar Monaten erstmals auch mit zwei Astronauten an Bord. Menschen und Fracht mit fast Schallgeschwindigkeit durch Tunnelröhren transportieren? Daran arbeitet seit 2013 Musks Hyperloop-Projekt.

Doch neben Transportmitteln interessiert sich Elon Musk auch für die Natur des Menschen selbst: Seit 2016 untersucht Musks Firma Neuralink Möglichkeiten, Computerchips in menschliche Gehirne einzupflanzen. Gehirnchips, die unsere Fähigkeiten erweitern – für die einen Horrorvorstellung, für die anderen nur Beginn transhumanistischer Sehnsucht. Den Prototypen eines Gehirnchips stellte Musk im Juli 2019 vor, und in einem Livestream präsentierte er am Samstag…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.585 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.