Die Verbitterung der Utopie? Star Trek: Picard

Über/Strom

Heute lief die erste Folge der Serie Star Trek: Picard bei Amazon Prime. Wir sehen einen sehr alten, sehr müden Admiral a.D. der, wie er am Ende der Folge bemerkt, auf seinem Weingut auf den Tod gewartet hat. Er ist immer noch enttäuscht von der Sternenflotte, die ihn nicht unterstützt hat beim Versuch, Milliarden von Romulanern vor den Folgen einer Supernova zu retten — bloß weil es sich bei ihnen um einen Feind handelte. Der unerwartete Hilferuf einer jungen Frau, Dajh, weckt Picard aus seiner Verbitterung; er entscheidet sich, noch einmal auf eine Mission zu gehen, die ihm zunächst vor allem aus persönlichen Gründen wichtig ist.

Als ich klein war, da war noch DDR und ich im 1. Schuljahr. Zu dem Zeitpunkt, 1987, also mit sieben Jahren, hatte ich keinen Zweifel, dass wir in dem gerechtesten und friedlichsten Land der Welt lebten. Diese Naivität lag nicht nur an meinem Alter…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.072 weitere Wörter