texture

texture ist ein webbasiertes Werkzeug, mit dem man Interactive Fiction schreiben kann. Interactive Fiction (IF) ähnelt den Textadventures aus der Frühzeit der Computerspiele, aber wird heute meist eher mit literarischem Anspruch verfasst und ist weniger als bloßes Spiel gemeint. Man bekommt in relativ kurzen Absätzen eine Beschreibung von Ort und Situation zu lesen und kann dann entscheiden, was man als nächstes tut.

Ganz klassisch würde das durch die Eingabe von Text-Kommandos gehen, z.B. „nimm den Apfel“ oder „geh nach Norden“; der sogenannte Parser interpretiert diese Befehle dann mehr oder weniger sinnvoll. Das verbreiteste Tool für parserbasierte IF ist wohl Inform (was seit Version 7 den zusätzlichen Reiz hat, fast in natürlichsprachlichem Englisch (und Deutsch) programmieren zu können). Eine andere weit verbreitete Form sind simple Hyperlinks, bei denen man die Geschichte durch das Anklicken markierter Wörter im Text vorantreibt; sowas kann man z.B. gut mit Twine schreiben.

texture steht irgendwo dazwischen. Statt unterstrichener Links im Text oder einer Kommandozeile für das Eintippen von Befehlen werden unter dem Text ein oder mehrere Wörter angezeigt, die man mit Maus oder Finger (Touchscreen) auf den Text schieben kann. Wörter des Textes, die von Autorin oder Autor entsprechend vorbereitet wurden, reagieren dann auf das jeweilige Wort und wenn man dann loslässt, wird die jeweilige Aktion ausgelöst, z.B. das aktivierte Wort durch etwas anderes ersetzt, ein vorher nicht sichtbarer Absatz eingefügt, ein weiterer Absatz ans Ende gehängt oder zur nächsten Seite „geblättert“.

Hier ein Beispiel:

Auf dem 1. Screenshot steht oben der Ausgangstext, unten ein Wortschnipsel, den man mit der Maus oder per Finger bewegen kann.

Bildschirmfoto vom 2018-11-08 23-26-41

Auf dem 2. Screenshot habe ich den Wortschnipsel „Staubwolken“ auf das Wort „Wind“ bewegt. Es wäre auch möglich, ihn stattdessen auf das Wort „verblasst“ zu bewegen.

Bildschirmfoto vom 2018-11-08 23-27-07

Auf dem 3. Screenshot ist das Ergebnis des Bewegens des Wortschnipsels „Staubwolken“ auf das Wort „Wind“ zu sehen. Zwischen die beiden ursprünglichen Zeilen wurde eine weitere Zeile eingefügt.

Bildschirmfoto vom 2018-11-08 23-27-29

texture gibt es schon seit 2014, aber ich habe es erst gestern entdeckt, als ich endlich mal wieder Zeit hatte, mich mit Interactive Fiction zu beschäftigen. Ich finde den gemischten Ansatz ziemlich gut. Da im Text mehrere Wörter auf die unten liegenden Wortschnipsel reagieren können, ist mehr Variation möglich als in einem bloßen Hypertext, aber der Aufwand ist wesentlich geringer als in einem parserbasierten Spiel. Es ist auch möglich, einfache Variablen zu setzen und zu lesen, um davon abhängig den Fortgang des Textes zu beeinflussen.

Ich werde mal versuchen, damit einen kleineren IF-Text zu verfassen.

Ein Gedanke zu „texture

  1. Pingback: estimated time of departure? | Fifth Floor, MD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s